Notruf : 112
  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.JPG
  • 06.jpg
  • 07.JPG
  • 08.jpg

Alles Gute kommt irgendwann wieder heißt es im Volksmund. So nun auch der Ende der 90er Jahre seitens des Bund aufgelösten ABC-Zug des Löschzug Ahrweiler. Wer kennt sie noch? Die Orangefarbenen Fahrzeuge des Zivilschutzes mit den 8000-Kennzeichen. Der ABC-Zug war Teil des Zivil- und Katastrophenschutzes im Landkreis Ahrweiler und zentral beim Löschzug Ahrweiler stationiert.

Er bestand aus einem Führungsfahrzeug, einem Dekontaminationsmehrzweckfahrzeug, zwei Erkunderfahrzeugen, einem Messfahrzeug Gefahrstoffe, einem Gerätewagen Atemschutz und einem Gerätewagen Öl.

Ende der 90er Jahre wurde er mit Wegfall des Zivilschutzes abgeschafft und durch einen Gefahrstoffzug des Landkreis Ahrweiler ersetzt. Dieser Gefahrstoffzug war fortan nicht mehr zentral in Ahrweiler beheimatet und wird bis heute dezentral an verschiedenen Standorten verteilt bei Feuerwehren im Landkreis unterhalten. Bei einem Einsatz kommen die Einheiten dann je nach Lage Modulartig zusammen. In Ahrweiler verblieben bis heute der Gerätewagen Atemschutz und die Dekontaminationskomponente (Dekon). Bis 2014 war auch noch ein Gerätewagen Gefahrstoff in Ahrweiler stationiert der durch eine notwendige Umorganisation des Gefahrstoffzug an die Feuerwehr Remagen abgegeben wurde. 2020 wurde das Fahrzeug dann noch nach Oberwinter weitergereicht.

Die Dekon-Komponente inkl. Trägerfahrzeug ist in den Wassermassen der Flutkatastrophe vollständig zerstört worden. Auch stieg die Zahl der Gefahrstoffeinsätze nach der Katastrophe bis heute stark an.

Der Ruf nach wieder mehr Katastrophen- und Zivilschutz wird aktuell immer lauter.

Es musste eine Lösung für den geänderten Bedarf her.

Diese ist jetzt gefunden. In Eigenregie reaktiviert die Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler ihre ABC-Komponente! Waren wir bis dato schon sehr gut in diesem Bereich aufgestellt, werden wir künftig bei Gefahrstoffeinsätzen noch besser gerüstet sein! Dementsprechend soll sie auch ABC/Gefahrgutkomponente der Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler heißen. Diese entlastet auch die über den Kreis verteilten Einheiten, die seit der Flut ebenfalls stark in Anspruch genommen worden sind. Mit ihren langen Anfahrtswegen, die dadurch wegfallen, schont es die Umwelt und die ohnehin knappen Kassen bei den derzeitigen Kraftstoffpreisen.

Die neue ABC/Gefahrstoffkomponente der Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler operiert vollkommen Autark von den anderen Einheiten und verfügt daher über einige Fahrzeuge mit umfangreicher Technik:

MTF mit Drohnen inkl. Wärmebildkamera

Der MTF rückt mit der Führung und der Drohnengruppe der Komponente aus um sich ein Lagebild zu verschaffen. Auch kann mit den beiden Drohnen ohne Kräfte zu gefährden zum Beispiel sehr nah an einen Gefahrstoffunfall herangeflogen werden um wichtige Erkenntnisse für den Einsatzablauf zu gewinnen. Der Pilot steuert die Drohne dabei mit einer VR Brille um eine maximale Bedienerfreundlichkeit sowie Genauigkeit im Flugbetrieb zu erreichen.  Mit einer extra angebrachten Halterung für Messgeräte ist auch eine Messung während des Fluges möglich. Die Messdaten werden dann zur Auswertung per Bluetooth an den Rechner im Einsatzleitwagen gesendet. Weiterhin kann der MTF mit Messtechnik des Gerätewagen ausgestattet werden um im größeren Umkreis der Einsatzstelle Messungen durchzuführen.

Gerätewagen Ölwehr/Autobahn/Unwetter

Nicht ganz neu aber dafür extrem Kompetent! Ein Gerätewagen für größere Ölunfälle aller Art und Technische Unfallhilfe auf der Autobahn. Dazu besitzt das Fahrzeug eine umfangreiche Ausstattung zur Aufnahme, Bindung und Abpumpen von Gefahrstoffen, Ölen und Kraftstoffe z.B. aus verunfallten PKWs und LKWs.
Auch mit dabei: Eine Technische Beladung mit Schere und Spreizer. Dies bildet eine perfekte Ergänzung zu unserem Rüstwagen, der bei schweren Unfällen oder Unfällen mit mehreren eingeklemmten Personen. Wo woanders mehrere Wehren benötigt werden, bringen wir alles mit. Das verkürzt die Eintreffzeit zum Einsatzort da nicht weit entfernte Wehren anrücken müssen und schont ebenfalls Ressourcen durch weniger Anfahrtswege.

Weiterhin hat das Fahrzeug Kettensägen und div. Schmutzwasserpumpen an Bord um auch bei den zunehmenden Unwetterlagen eingesetzt werden zu können.

Die Messausrüstung mit drei Mehrfachgas-Messgeräten ist ebenfalls auf diesem Fahrzeug verlastet und ermöglicht auch großflächige Messungen per Luft mit den Drohnen und auf dem Land per Messtrupp sowie mit dem Mannschaftstransportfahrzeug. Bei jeder der Variante werden die Daten per Bluetooth an den Einsatzleitwagen gesendet und es wird ein komplettes Lagebild der Messungen auf einer Landkarte dargestellt.

Mehrzweckfahrzeug Dekon

Lange als Merzweckfahrzeug im Löschzug genutzt wird vorläufig auf das Fahrzeug künftig eine neue Dekon Beladung verlastet. Die Dekon-Komponente wird benötigt um mit Gefahrstoff kontaminierte Einsatzkräfte zu dekontaminieren, sprich zu reinigen.

Einsatzleitwagen 2

In dem Einsatzleitwagen laufen alle Fäden zusammen. Hier finden die Kommunikation und die Koordination der Kräfte statt. Ausgestattet mit Kommunikationsmitteln aller Art und einer EDV basierten Gefahrstoffdatenbank dient er der Informationsgewinnung und Verarbeitung.

Mehrzweckfahrzeug Atemschutz inkl. Versorgungsanhänger

Auf dem Gerätewagen Atemschutz befinden sich 36 Satz Atemschutzgeräte um die Einsatzkräfte vor giftigen Gasen zu schützen.

Der speziell für uns angefertigte Versorgungsanhänger bietet die Möglich die Einsatzkräfte des Zuges bei längeren Einsätzen für mehrere Tage autark zu Versorgen.
Diese Möglichkeit zu besitzen ist spätestens seit der Flut nicht mehr von der Hand zu weisen!

Denn: Ohne Mampf, kein Kampf 😊

TLF2000

Das Tanklöschfahrzeug sichert den Brandschutz der autarken Komponente und unterstützt z.B. mit seinem Wassertank die Duschzelte der Dekontaminationseinheit. Weiterhin hat er ein Stromaggregat zur Stromgewinnung und zusätzlich eine umfangreiche Ausstattung für besondere Brandeinsätze wie Waldbrände, Fugenbrände, Großbrände etc. an Bord. Dafür hat das Fahrzeug zwei große Wasserbehälter mit je 5.000 Liter Volumen, einen Bodenwerfer für Wasser und Schaum, 40 D-Schläuche, ein Fognail-Set, eine umfangreiche Waldbrandausrüstung und vieles mehr ständig an Bord.

Das TLF2000 hat in Anlehnung an die orangen ABC-Zug-Fahrzeuge auch bereits die neue Farbgebung in Tagesleuchtfarbe erhalten die an allen Fahrzeugen der neuen ABC/Gefahrstoffkomponente angebracht werden soll. Damit ist diese Einheit bereits von außen klar zu erkennen. Dies ist bei Einsätzen im Landkreis oder darüber hinaus sehr wichtig.

Der Wiederaufbau unserer bei der Flut zerstörten Atemschutzwerkstatt, in der die Atemschutzausstattung, die Messtechnik und die Chemikalienschutzanzüge gewartet werden wird in dem Zug auch weiter forciert. Die Werkstatt soll in dem verbliebenen Teil des Gerätehaus Ahrweiler wiederaufgebaut werden. Auch sollen die Fahrzeuge der ABC/Gefahrstoffkomponente nach dem Neubau des Feuerwehrhaus Ahrweiler dann in dem jetzigen Gerätehaus zusammengezogen werden. Nach dem Umzug des Löschzuges in ihr neues Haus wird dann in dem Zug des Neubaus der Werkstatt der Altbau modernisiert und auf die speziellen Belange der neuen ABC/Gefahrstoffkomponente umgebaut und ausgelegt. Hier ist auch eine eigene Atemschutzübungsstrecke in Planung.

Als Führung für die ABC/Gefahrstoffkomponente konnten David Schnöger und Jörg Rieck gewonnen werden. Sie haben bis zur Auflösung des ABC-Zug bereits als deren Zugführerteam erfolgreich zusammengearbeitet und haben sich sofort bereit erklärt diese Verantwortung wieder zu übernehmen. Da die Urkunden aus den 90ern noch vorhanden und gültig waren, wurden diese kurze Hand im Rahmen einer kleinen Gründungsveranstaltung erneut überreicht.

Unterstützt werden die beiden von Hauptbrandmeister Silvio Faulstich. Dozent für Führungslehre und Einsatztaktiken auf der Landes Feuerwehr und Katastrophenschutzschule. Außerdem können beide auf ihren eigene Fachberater Gefahrstoffe Jérôme Collet zurückgreifen, der als Hauptberuflicher Feuerwehrbediensteter und studierter Chemiker im Bereich der Gefahrstoffe quasi zuhause ist.

Die neue Einheit unterstützt natürlich auch den Landkreis-Gefahrstoffzug bei der Bewältigung ihrer Aufgaben für die anderen Kommunen mit unserem umfangreichen Material, Knowhow und mit routinierten Spezial-Einsatzkräften. Die Unterstützung haben wir bereits der Gefahrstoffzugführung des Landkreises zugesichert. Zurzeit wird vom Landkreis geprüft, wie die Komponente mit ihren umfangreichen Möglichkeiten bestmöglich mit eingeplant werden kann.

Wir als Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler sind froh und stolz so eine Einheit in den eigenen Reihen zu haben.

Frei nach unserem Motto: Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr!

vergrößern
Die Fahrzeuge: Mehrzweckfahrzeug Atemschutz, Einsatzleitwagen 2, Gerätewagen Ölwehr/Autobahn/Unwetter, TLF2000, Mehrzweckfahrzeug Dekon, MTF
vergrößern
Die Führung: Bastian Friedrich (Stv. ZF Ahrweiler), Jörg Rieck (ZF ABC Zug), David Schnöger (Stv. ZF ABC Zug), Daniel Schopp (ZF Ahrweiler), Kay Burggraaff (Stv. ZF Ahrweiler)
rw bottom
GOTT ZUR EHR' DEM NÄCHSTEN
ZUR WEHR.

 

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr

Sie möchten sich für die lokale Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet engagieren, und könnten sich vorstellen uns finanziell zu unterstützen?
Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V. freut sich immer über neue Mitglieder.

ALLE PROFITIEREN!

Die Arbeit des Fördervereins ist ein direkter Gewinn an Sicherheit für jeden Bürger im Ort. Je besser wir ausgestattet sind, desto schneller und effektiver können wir helfen! Der Förderverein hat sich nicht nur die materielle und ideelle Unterstützung der Einsatzabteilung auf die Fahnen geschrieben.

 

Zum Förderverein

 

 

 

Im Dienst für die Kreisstadt Ahrweiler - Tag und Nacht - Ehrensache

Ob‘s brennt, Mensch und Tier in einer Notlage stecken oder die Natur bedroht ist – die Feuerwehr Ahrweiler hilft.
Ob alleine oder mit unseren Partnern vom Rettungsdienst, der Polizei oder anderen Hilfsorganisationen. 43 Frauen und Männer stehen jeden Tag 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Wir erreichen jeden Ort in Ahrweiler innerhalb weniger Minuten.

Im Notfall: Wenn Sie sich in einer Notsituation befinden, wählen Sie bitte den Notruf um mit der dauerhaft besetzten Leitstelle verbunden zu werden. Notruf: 112

Für allgemeine Fragen senden Sie uns bitte eine E-Mail

Im Notfall 112

Der Notruf 112 ist der europaweite Notruf für alle nichtpolizeilichen Gefahren. Sie erreichen somit immer schnellstmögliche Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst - auch per Mobiltelefon.

Werde ein Teil des Teams

Du suchst in deiner Freizeit Herausforderungen und Abwechslung? Bei uns findest du ein einzigartiges Hobby! Für weitere Infos einfach hier klicken

AhrweilerAhrweiler ist ein Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler im Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz. Der Stadtteil hat heute ca. 7546 Einwohner.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.